• »
  • »
  • Vitalpilze - halten fit und schmecken köstlich

Vitalpilze - halten fit und schmecken köstlich

Bewertung:
Mittwoch, 19. September 2018, 10:26 Uhr
Full 4ef9e69b b1ec 4014 a54d 3e91d2e136e8
Wunschgewicht erreichen, vital und fit mit Medizinalpilzen 

Vitalpilze



Wunschgewicht erreichen, vital und fit mit Medizinalpilzen 

Vitalpilze werden auch Heilpilze oder Medizinalpilze genannt und sind in der Traditionellen Chinesischen Medizin schon lange für ihre gesundheitsfördernden Wirkungen bekannt. Bekannte Heilpilze wie Maitake, Shiitake oder Reishi sind ein beliebter Bestandteil in der fernöstlichen Küche, aber auch hierzulande werden sie immer gefragter. Auch im Rahmen eines Diät- und Ernährungsplanes sind Medizinalpilze interessant, denn sie eignen sich gut zum Abnehmen. Arm an Kalorien und Fett enthalten Heilpilze einen ausgewogenen Mix an wertvollen Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen bei einem hohen Gehalt an natürlichem Eiweiß. Abnehmen mit Pilzen funktioniert aber auch wegen des hohen Gehaltes an Ballaststoffen ausgezeichnet. Außerdem sind Medizinalpilze äußerst schmackhaft und lassen sich ganz vielfältig zu ganz unterschiedlichen Gerichten verarbeiten. 

Heilpilzpulver als Nahrungsergänzungsmittel in Kapselform 

Zum effektiven Abnehmen mit Pilzen kann sowohl frisch geerntete Ware als auch der hochwertige Extrakt in Pulverform angewendet werden. Denn als Nahrungsergänzungsmittel sind Medizinalpilze als Pulver auch in Kapselform erhältlich. Bei der Einnahme des Pilzpulvers zu medizinischen Zwecken oder zum Abnehmen sollte auf Bio Qualität geachtet werden. Außerdem sollten die Kapseln außer dem reinen, fein gemahlenen Pilzpulver keine weiteren Zusätze oder Konservierungsstoffe enthalten. Wer nicht jeden Tag frisch zubereitete Pilze essen mag, sollte auf Pilzkapseln als Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Denn nicht nur zum Entgiften, sondern auch zur unterstützenden Behandlung einer Vielzahl von Gesundheitsstörungen kann Pilzpulver eingenommen werden. 

Vitalpilze eignen sich zum Abnehmen, Entgiften und zur unterstützenden Therapie 

Neben der Qualität ist für den gewünschten Effekt entscheidend, dass Pilzpulver in einer ausreichend hohen Dosierung und über einen längeren Zeitraum angewendet wird. Aufgrund der ausgezeichneten Verträglichkeit ist auch eine ganzjährige Einnahme grundsätzlich möglich. Sollten Vitalpilze zur unterstützenden Behandlung typischer Zivilisationserkrankungen wie Krebs, Rheuma oder anderer schwerwiegender Erkrankungen eingenommen werden, ist der behandelnde Arzt darüber in Kenntnis zu setzen. Außerdem zeigen die Erfahrungen, dass die Verwendung des Pilz-Gesamtextraktes für Heilzwecke immer günstiger ist, als isolierte Auszüge. Denn obwohl noch längst nicht alle Wirkstoffe von Heilpilzen bekannt sind, scheinen sich die unterschiedlichen Inhaltsstoffe gegenseitig in ihrer gesundheitlichen Wirkung optimal zu ergänzen. 

Pilze verderben schnell und sollten nach der Ernte direkt schonend verarbeitet werden 

Medizinalpilze bestehen zu einem großen Anteil aus komplexen Polysacchariden. Diese sogenannten Mehrfachzucker sind in vielen Vitalpilzarten in einer wasserlöslichen, optimal bioverfügbaren Form enthalten. Bereits identifizierte, heilkräftige Polysaccharide aus Pilzen sind beispielsweise Beta-Glucane oder Lentinan. Es wird von Mykologen heute angenommen, dass es gerade diese und weitere Mehrfachzuckerverbindungen sind, welche das potente Heilpotenzial dieser Pilze ausmachen. Medizinalpilze sind von Natur aus glutenfrei, laktosefrei, vegetarisch und vegan. Pulver und Extrakte aus Pilzen sollten stets lichtgeschützt, kühl, trocken und möglichst luftdicht aufbewahrt werden. Bei der Zubereitung zum Braten, Backen oder Kochen werden Medizinalpilze in der feinen Küche genauso behandelt wie beispielsweise Champignons oder Pfifferlinge. Frisch geerntete Medizinalpilze, ganz gleich, ob aus freier Natur oder aus Kulturanbau, verderben innerhalb weniger Tage und sollte deshalb möglichst unmittelbar weiterverarbeitet werden. Dass Pilze gesunde Ernährung darstellen, gilt heute auch wissenschaftlich als gesichert. 

Abnehmen mit Pilzen schützt vor Diabetes und Fettstoffwechselstörungen 

Die Dosierung von Medizinalpilzen in frischer Form oder als Extrakt oder Pulver ist immer auch abhängig von der medizinischen Indikation. Im Zweifel sollte also ein fachkundiger Rat durch einen Mykotherapeuten erfolgen. Auch die individuelle Konstitution eines Menschen hilft dabei zu entscheiden, welche Medizinalpilze in welcher Konzentration am besten Hilfe versprechen. Durch die hohe Konzentration an bioaktiven Substanzen kann Pilzpulver zu therapeutischen Zwecken, aber auch zur Prophylaxe mit Erfolg verabreicht werden. Bestimmte Medizinalpilze können mit guten Erfahrungswerten gegen Fettleibigkeit, Übergewicht oder Diabetes eingesetzt werden. So wird ein gesundes Abnehmen möglich. Wer mithilfe der Pilze gesunde Ernährung betreibt und so auf Dauer erfolgreich abnimmt, ist durch den Gewichtsverlust auch gegen eine ganze Reihe von gefährlichen Zivilisationskrankheiten geschützt. Denn Menschen mit Adipositas leiden überproportional häufig an Bluthochdruck, Rückenbeschwerden, Gicht oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Erfahrungen zahlreicher Anwender zeigen, dass mit Medizinalpilzen nicht nur das eigene Wohlfühlgewicht erzielt und gehalten werden kann. Auch der gefürchtete Jojo Effekt als größte Gefahr beim Abnehmen tritt unter der Anwendung von Medizinalpilzen weit seltener auf. Weil Pilze auch entgiften, können beim Fettabbau entstehende Toxine vom Organismus dann viel besser ausgeleitet werden.


Comments

Like uns auf
Abonniere unseren

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter um immer die neuesten Nachrichten von Pilzfinder zu erhalten! Entdecken Sie exklusive Angebote, Tipps und Tricks, sowie Rezepte und Interessante Artikel

Für unseren Newsletter benutzen wir den Anbieter Mailchimp. Für weitere Information lesen sie unsere Datenschutzerklärung