Maronenröhrling (Boletus badius)

Über Maronenröhrling

Aliase:
Blaupilz, Braunchen, Bräundl, Braune, Braunhäubchen, Braunhäuptchen, Braunkappen, Braunkuppen, Bräunl, Bräunling, Frauenschwamm, Frauenschwamm, Grasmaroni, Graspilz, Kastanienröhrling, Kleiner Steinpilz, Marienpilz, Marienschwamm, Marone, Blaupilz, Moosmaroni, Nudelstreumaroni, Schafschwamm, Schmalpilz, Schmalpilzl, Schmalzpilz, Tannenpilz, Weishedl
Merkmale:
Halbrund, 3 bis 10 cm breit und bis zu 12 cm hoch. Der Hut ist matt und trocken, bei Regen schmierig.
Hutfarbe:
Alle Brauntöne.
Stielfarbe:
Gelbbraun.
Roehren:
Erst hell, später grünlich, bei Druck blau anlaufend.
Vorkommen:
Im Nadelwald - seltener unter Laubbäumen.
Zeitraum:
Juni bis November.
Verwechslung:
Mit dem Steinpilz dessen Rören sich aber nicht verfärben.
Verwendbarkeit:
Sehr guter Speisepilz.
Besonderheiten:
Hervorragend zum Trocknen geeignet.
Fleischfarbe:
Weißgelb.
Geruch:
Pilzig.
Farbe:
Braun.
Geschmack:
Nussig.
Sporen:
Olivbraun.

Sammelkalender

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
vereinzeltes Vorkommen
häufiges Vorkommen
Hauptwachstumszeitraum

Bilder

Maronenröhrling ist ein essbarer Pilz aus unserem Pilzlexikon in der Kategorie essbare Pilze.
Unser Pilzlexikon umfasst 264 Pilze aus den Kategorien essbare Pilze, giftige Pilze und ungenießbare Pilze.

Ähnliche Pilze

Ähnliche Artikel zu Maronenröhrling

So kreieren Sie einen leckeren Auflauf wahlweise mit Maronen oder Steinpilzen. mehr »

Comments

Like uns auf
Abboniere unseren

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter um immer die neuesten Nachrichten von Pilzfinder zu erhalten! Entdecken Sie exklusive Angebote, Tipps und Tricks, sowie Rezepte und Interessante Artikel

Um unseren Newsletter zu abonnieren klicken Sie auf den untenstehenden Link.

Jetzt abonnieren